CAMPO

CAMPO 

Das Zentrum zur Unterstützung der Volksbewegung Oaxacas ist eine nicht staatliche Organisation, die seit 1988 mit den ruralen und indigenen Gemeinden Oaxacas arbeitet. CAMPO ist der Überzeugung, dass das indigene Wissen und Erbe die Grundlage für die Entwicklung einer qualitätsvollen, fairen, demokratischen und ökologischen Zukunft bildet. Die Unterstützung reicht von juristischem Beistand in der Verteidigung von Bodenrechten über Aktionen zur Gleichstellung der Geschlechter, Umweltschutz, der Entwicklung von Einkommensstrukturen bis hin zur technischen Unterstützung in traditioneller, alternativer und regenerativer Wasserwirtschaft, Energie, Architektur und Agrarwirtschaft. CAMPO ist seit 15 Jahren Partner von DesignBuild Projekten, die Ursula Hartig mit Studierenden aus Deutschland und mexikanischen Partnerhochschulen ausführt. Angefangen als Lagerort für Werkzeuge und Baumaterial für die Projekte, hat sich der Campus von der Organisation, etwas außerhalb Oaxacas, zu einem Experimentierort für alternative Anbaumethoden, Lehmbautechniken und Umwelttechnik entwickelt. Die beiden Leiter, der Ethnologe Eduardo Torres und der Agraringenieur Cesar Morales, nehmen bei den Projekten nicht nur eine Schlüsselfunktion ein – als Vermittler zwischen der westlichen, akademischen Welt und der indigenen, ruralen Kultur – sondern sind auch Initiatoren der Projekte. Sie prüfen sehr genau, ob die lokale Struktur die Projekte als Katalysator für eine positive Veränderung benötigt.

Mehr Informationen findet ihr auf der > Website von CAMPO.



CAMPO 

Das Zentrum zur Unterstützung der Volksbewegung Oaxacas ist eine nicht staatliche Organisation, die seit 1988 mit den ruralen und indigenen Gemeinden Oaxacas arbeitet. CAMPO ist der Überzeugung, dass das indigene Wissen und Erbe die Grundlage für die Entwicklung einer qualitätsvollen, fairen, demokratischen und ökologischen Zukunft bildet. Die Unterstützung reicht von juristischem Beistand in der Verteidigung von Bodenrechten über Aktionen zur Gleichstellung der Geschlechter, Umweltschutz, der Entwicklung von Einkommensstrukturen bis hin zur technischen Unterstützung in traditioneller, alternativer und regenerativer Wasserwirtschaft, Energie, Architektur und Agrarwirtschaft. CAMPO ist seit 15 Jahren Partner von DesignBuild Projekten, die Ursula Hartig mit Studierenden aus Deutschland und mexikanischen Partnerhochschulen ausführt. Angefangen als Lagerort für Werkzeuge und Baumaterial für die Projekte, hat sich der Campus von der Organisation, etwas außerhalb Oaxacas, zu einem Experimentierort für alternative Anbaumethoden, Lehmbautechniken und Umwelttechnik entwickelt. Die beiden Leiter, der Ethnologe Eduardo Torres und der Agraringenieur Cesar Morales, nehmen bei den Projekten nicht nur eine Schlüsselfunktion ein – als Vermittler zwischen der westlichen, akademischen Welt und der indigenen, ruralen Kultur – sondern sind auch Initiatoren der Projekte. Sie prüfen sehr genau, ob die lokale Struktur die Projekte als Katalysator für eine positive Veränderung benötigt.

Mehr Informationen findet ihr auf der > Website von CAMPO.


crossmenucross-circle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram