Aula

Die Umplanung der Box

Die sogenannte Box ist ein Stauraum für Instrumente und zugleich Umkleideraum für die Tänzer, die die Aula nutzen. Sie ist der einzige geschlossene Raum der Aula und sollte – so die Anforderung – schön, einbruchsicher und einfach zu bauen sein. Im hinteren Drittel des Gebäudes positioniert, ist die Box durch ihre Massivität nicht nur die konzeptionelle Verankerung des leicht auskragenden Daches, sondern auch sein Auflager.

Kristina Franzl

 

Tragwerk der Aula

Das Dachtragwerk der großen Aula besteht aus sechs Doppelbindern und ist eine reine Holzkonstruktion. Es wurde so geplant und gefertigt, dass man die Einzelteile am Boden vorbereiten und sie dann zur Montage hoch oben nur noch zusammensetzen musste. Trotzdem war das Richten eine große Herausforderung. Sechs große V-Stützen halten die Konstruktion an der Vorderseite, im hinteren Bereich liegen sie dagegen auf einem Holzrahmenbau auf, in dem die Lagerräume untergebracht sind.

Elisa Neubauer

Aufbau des Tragwerks

Nachdem wir auf der Baustelle keine Maschinen zum Errichten des Tragwerks zur Verfügung hatten, mussten es in Einzelteile zerlegt und als Puzzle zusammengesteckt werden.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Planunterlagen

212_A_dt-F_200120_Detail socle_A1

Sockeldetails

 

241_A_dt-W_A0

Schwellen- und Modulplan

 

242_A_dt-W_A1

Bauplan Module

 

251_A_dt-W Details Ringbeam_A0

Ringbalken

 

142_A_sc_R _Schnitt Tragwerk_220120

Schnitt Tragwerk

 

274_A_dt-R_A0

Detail Dachkonstruktion

 

276_A_dt-R_A1

Detail Randbinder

 

284.1_A_dt-R_A1

Detail Dachbinder

 

263_A_dt-W-Details Fenster _ A1

Details Fenster

 

253_A_dt-W Details Decke Box_A0

Details Decke Box

 

271_A_dt_R _Dachrinne_A3

Detail Dachrinne

 

272_A_dt-R Aufteilung Tetrapak_220120

Dachplattenverteilung


Die Umplanung der Box

Die sogenannte Box ist ein Stauraum für Instrumente und zugleich Umkleideraum für die Tänzer, die die Aula nutzen. Sie ist der einzige geschlossene Raum der Aula und sollte – so die Anforderung – schön, einbruchsicher und einfach zu bauen sein. Im hinteren Drittel des Gebäudes positioniert, ist die Box durch ihre Massivität nicht nur die konzeptionelle Verankerung des leicht auskragenden Daches, sondern auch sein Auflager.

Kristina Franzl

 

Tragwerk der Aula

Das Dachtragwerk der großen Aula besteht aus sechs Doppelbindern und ist eine reine Holzkonstruktion. Es wurde so geplant und gefertigt, dass man die Einzelteile am Boden vorbereiten und sie dann zur Montage hoch oben nur noch zusammensetzen musste. Trotzdem war das Richten eine große Herausforderung. Sechs große V-Stützen halten die Konstruktion an der Vorderseite, im hinteren Bereich liegen sie dagegen auf einem Holzrahmenbau auf, in dem die Lagerräume untergebracht sind.

Elisa Neubauer


crossmenucross-circle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram